Webhosting von Server-Provider.com

Server-Provider.com Logo 2018
Server-Provider.com Logo

Gutes Webhosting muss nicht teuer sein. Wobei günstig fälschlicherweise auch als “billig” interpretiert wird. Bei der Auswahl des passenden Anbieters gilt es vorab einige Faktoren zu beachten. Vertrags-hoster mit längerer Laufzeit bieten meist ein sog. SLA (Service Level Agreement). Darin ist genau geregelt wie schnell in Ausfallzeiten der Support reagiert, wie lange es dauern darf bis ein Techniker im Rechenzentrum einen Hardware defekt ausgetauscht hat und auch ob es Schadensersatz gibt. Ein SLA gibt es bei Server-Provider.com nicht, trotzdem lohnt es sich diesen Hoster bei kleineren bis mittleren Projekten zu beachten.

Webhosting-Preise von Server-Provider.com

Die angebotenen Pakete und deren Preise sind überschaubar und übersichtlich. Das kleinste Paket “Beginner” gibt es für einen Preis von 1,98€ pro Monat. Die darin enthaltene Leistung reicht für einen Blog völlig aus. 10 Gigabyte Speicherplatz reichen nicht nur für Bilder sondern auch für das ein oder andere Video. Das größte Paket “Experte” gibt es für 4,98€ im Monat. Darin enthalten sind neben 25 Gigabyte Speicherplatz, unbegrenzte Sub-Domains, E-Mail Account, Datenbanken und FTP-Accounts. Für alle Pakete gibt es einen DDOS-Schutz inkl.

Vergleich zu anderen Prepaid Hostern

Preislich gibt es sicherlich andere Prepaid-Hoster die günstiger Anfangen. ZAP-Hosting bietet Webspace schon ab 0,99€. Bei den Kollegen von Noez.de gibt es für 5,99€ satte 250 Gigabyte Webspace. Doch Achtung! Diese Hoster glänzten in der Vergangenheit dadurch, das Sie die Host-Systeme gerne mal mit Kunden “überladen” und auch der anfänglich gute Support immer weiter nach lies.

Support und Sonderwünsche

Der Support von Server-Provider war schon immer relativ schnell. Größere Probleme wurden direkt an den zuständigen Fachbereich geleitet. In meinem Fall wollte ich auf dem Webspace vorallem an Typo3 Projekten spielen. Leider musste ich feststellen, dass es nicht möglich war Typo3 reibungslos zu installieren. Nachdem ich den Support mit allen Voraussetzungen von Typo3 angeschrieben hatte wurden mir die benötigten Ressourcen ohne Aufpreis freigeschaltet. So zum Beispiel das PHP-Memory Limit auf 128M gesetzt. Bisher hatte ich wenig Probleme weshalb ich den Support selten nutzen musste.

Interface und Ausfallzeiten

Plesk Oberfläche von Server-Provider.com
Plesk Oberfläche von Server-Provider.com

Das Interface für die Verwaltung des Webspace ist eine gewohnte Plesk Oberfläche. Über dieses Interface lassen sich ganz einfach alle nötigen Einstellungen auswählen. Wie für Plesk üblich kann man eine riesige Auswahl an Software-Paketen vollautomatisch installieren lassen. Auch SSL Zertifikate sind dank eigener IP Adresse mit nur einem Klick angelegt und werden automatisch verlängert. Zusätzlich kann man weitere Benutzer anlegen. Man kann einem Freund also Zugriff auf gewisse Bereiche geben ohne seinen eigenen Admin Account herausgeben zu müssen.

Ausfallzeiten konnte ich bisher nicht ermitteln. Dies bezieht sich auf einen Zeitraum von 4 Monaten.

Fazit

Wer einen günstigen Anbieter für kleine und mittlere Projekte sucht, der ist bei Server-Provider.com sehr gut aufgehoben. Der Support reagiert schnell. Die Verfügbarkeit der Dienste entspricht der eines Vertrags-Hosters. Außerdem ist man gegen DDOS-Angriffe abgesichert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.